Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Wir sind unterwegs auf dem Hoffnungsweg des Kirchenkreises!

RSSPrint

Unboxing der Hoffnungsbox im Ev. Gemeindezentrum Eisenhüttenstadt

Erleben Sie nach, wie die Hoffnungsbox ausgepackt wird!

Ein Jahr lang war die Hoffnungsbox unterwegs im Kirchenkreis Oderland-Spree und brachte viele Menschen ins Gespräch darüber, was ihnen Hoffnung macht. In allen neun Regionen in Ostbrandenburg wurden dabei viele Hoffnungszeichen in die Box eingelegt, die davon zeugen, wie sich Einzelne, Gruppen und ganze Gottesdienst-Gemeinden mit dem Thema Hoffnung beschäftigt haben.

Nun ist die Hoffnungsbox an ihr Ziel gekommen und wurde ausgepackt. Dabei waren der Schirmherr unserer Aktion, der Sozialerbeiter und Bundestagsabgeordnete Martin Patzelt aus Frankfurt (Oder) und die international bekannte Sängerin Judy Bailey mit ihrer Familie, die mit ihren Songs musikalische Hoffnungsbotschaften beiträgt.

Sie können das nacherleben in der Aufzeichnung des "Unboxings" in dem Video, dass Sie über die Internetseite des Kirchenkreises finden: www.kirche-oderland-spree.de. Lassen sie sich berühren!

Die Hoffnungsbox ist in unserer Region!

Seit dem 20. Juni ist die Hoffnungsbox in unserer Region unterwegs! Beim Tauffest in Aurith haben wir eine Flasche mit Taufwasser aus der Oder in die Box gelegt. Sie war schon beim Familientreff, beim Gebet für Eisenhüttenstadt und zieht nun weiter durch unsere Gemeinden. Was hoffen Sie? Welches Hoffnungszeichen mögen Sie in die Box einlegen? 

 

Hoffnungsbilder für unsere Kirchen

Wir sammeln Ihre Hoffnungsbilder! Wir möchten sie gern in unseren Kirchen aufhängen. Bitte schicken Sie sie an Pfarrerin Elisabeth Rosenfeld: elisabeth.rosenfeld(at)ekkos.de (pro Person bitte maximal drei Bilder).

 

Bis zum nächsten Kreiskirchentag sammeln wir Hoffnungszeichen

In dieser besonderen Zeit sammeln wir Hoffnungszeichen. Im Gottesdienst am 1. Advent haben die Christenlehrekinder uns eine Hoffnungsgeschichte erzählt, und wir haben unseren "Hoffnungsfisch" in der Nikolaikirche eingeweiht. Alle sind eingeladen, ihn mit Hoffnungszeichen zu bekleben! Im neuen Jahr erzählen Gemeindeglieder in einer Predigtreihe über ihre Hoffnung.

 

 

Letzte Änderung am: 20.09.2021