Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Herzlich Willkommen in der Evangelischen Nikolaikirchengemeinde Eisenhüttenstadt im Ortsteil Fürstenberg

RSSPrint

Die Nikolaikirche ist eine spätgotische, dreischiffige Backsteinhallenkirche mit einem Hallenumgangschor. Der Kirchturm hat eine Höhe von 40 Metern. Die Fenster zeigen Motive der Geschichte vom Heiligen Nikolaus, entworfen durch die Künst­lerin Annelie Grund aus Zepernick bei Ber­lin. Die Orgel wurde von der Firma Hermann Eule aus Bautzen (Sachsen) erbaut und die moderne Orgelempore durch den finnischen Architekten Carl-Johan Slotte entworfen.

 

Die Kirche wurde am Ende des 2. Weltkrieges bis auf die Außenmauern und die insge­samt elf Pfeiler zerstört. Dass sie sich heute wieder vollständig dem Betrachter präsentiert und vor al­len Din­gen der Evangelischen Gemeinde am Ort als Stät­te des Gebetes und des Gottesdienstes die­nen darf, ist ein großes Geschenk und gleich­zei­tig das Ergebnis beharrlicher Bemühungen über Jahr­zehnte hinweg. Bis 1996 diente ersatzweise die Kapelle auf dem Evan­ge­lischen Friedhof der Ge­mein­de als Gotteshaus. Schließlich wurde die Niko­lai­kirche am 22. Au­gust 1999 wieder ein­geweiht. Seit diesem Da­tum erklingt eine neue Orgel aus dem Hau­se Eule. Wenn Sie sich für die Orgel interessieren, schauen Sie bitte auf die Homepage des Kantors der Nikolaikirche, Lutz Matthias Müller: http://lm-mueller.de/eule.htm.

 

Die Stadt­kirche von Fürs­tenberg erhielt erst 1964 den Namen „Niko­lai­kirche“ – be­nannt nach dem Heiligen Nikolaus, traditionell der Patron der Schiffer und Fischer. Mit dieser Namensgebung wird die Erinnerung wachgehalten, wovon Menschen in Fürstenberg einst gelebt ha­ben - von der Schiff-Fahrt auf Oder und Kanal, von den Werften und vom Fisch­fang. Es gab in Fürs­tenberg auch ei­ne Glas­hüt­ten­in­du­strie und die Korbmacher pfleg­ten ihr Handwerk.


Heute gehören zur Nikolai­kir­chengemeinde knapp 700 Gemeindemitglieder. 

Letzte Änderung am: 18.08.2021